Prix Laurence - Bettembourg Prix Laurence 2020 - Luxembourg
 loading...

Prix Laurence 2020

Ney Noémie - Die Weide am Ende und Anfang des Weges





Wie schön sie doch war, die Weide am Ende des Weges, welcher durch den tiefen, dunklen Wald nach Hause führte. Der Weg war bedeckt mit braunem, rotem und gelbem Laub, mit den Farben des tiefsten Sonnenuntergangs. Die frischen Krokusse, welche im Frühjahr die Seiten des Pfades geziert hatten, wie die neuerkorene Fröhlichkeit und das Glück der jung Verliebten, waren längst verschwunden.

Folgte man dem Pfad weiter in Richtung Weide, so konnte man auf der rechten Seite vage den verschnörkelten, von Dornenbüschen versperrten Weg zu einer wunderschönen Lichtung erkennen. Ein stilles Wasser hatte sich zur Sommerzeit in der Mitte der Lichtung zu sonnen geschienen. Das Glitzern und Funkeln der Wasseroberfläche, nun nichts weiter als eine Schlammlandschaft, hatte Spaß und Glück versprochen und die Liebenden entzückt zusammenrücken lassen. Doch diese Schönheit hatte bei weitem nicht nur Gutes zugelassen. Die juckenden Mückenstiche, die brennende Sonne und das doch nicht so friedliche Wasser, welches durch unterirdische Quellen eine tückische, nach unten ziehende Strömung hervorrufen konnte, hatte so manchen schönen Sommer verunstaltet. Der Herbst hatte bereits nahe der Weide gelauert und der Sommer hatte der Krankheit alsbald Platz gemacht, wie eine üble Vorbereitung auf das kommende Elend.

Auch die dunklen Kronen der nun braunen und roten Bäume lichteten sich bald und ermöglichten die fast freie Sicht auf die riesige Weide. Ihre langen, lanzettförmigen Blätter waren nun von einem kränklichen Gelb, der Tod, zum Greifen nah, hatte sich eingeschlichen, wie ein unwillkommenes, giftiges Ungeziefer. Unter der kämpfenden Weide stand ein Grabstein, groß und stark und prächtig, dem Herbst scheinbar trotzend. Doch sein Schützling hatte den Kampf bereits verloren, wie sonst könnte dieser Stein hier stehen. Wie sonst hätte eine solche Liebe zerbrechen können?

Doch nein, diese Liebe wird nie zerbrechen. Denn sobald die ersten Schneeflocken zu fallen beginnen, das Weiß des Anfangs und des Endes, der Hoffnung und der Tod bringenden Kälte, wirst du erkennen, dass auch die Dunkelheit, die Krankheit und somit der Herbst das Licht und die Hoffnung auf Leben nicht erlöschen kann. Sobald die Weide zum Berühren nahe ist, wirst du ihre Größe sehen, wie sie sich so entschlossen dem Himmel emporstreckt und bis zum Anfang des Weges scheint. Wenn du erkennst, dass sie gerade in der Nachherbstzeit, in der Zeit des Winters, des eigentlichen Todes hell erstrahlt und sich zur ihrer schönsten Pracht entfaltet, den Schnee als verblüffenden Mantel verwendend, dann wirst du es sehen: das zweite Grab, kleiner und doch so viel stärker an der Seite des ersten Steines stehend. Und dann, dann wirst du erkennen, dass die Weide, auch nach all dem Übel nicht trauert, sondern diese kurze Zeit der Schwäche genutzt hat, um ein noch schöneres Kunstwerk zu errichten. Sie, die Hinterlassenschaft der Liebenden, wird über alle anderen, vom Winter erkälteten Bäume hinwegblicken und das Licht der Erinnerung und der Zukunft, der Liebe und des Lebens weiterhin verstrahlen, bis in alle Ewigkeit.

 




ageschéckt den: 11:16 Sat, 18 April 2020 vum: Ney Noémie

Zeréck

Matmaachen

Maach elo hei mat
beim PRIX LAURENCE 2020


De Concours ass eriwwer!
 

Mäin Text eraschécken


Recherche

Neiegkeeten

Wéi kann ech matmaachen?

 

 

Flyer 2019

 

Download Dépliant 2020

 

LiteraTour 2020

 

Litertour 2020

 

De Liesfestival LiteraTour invitéiert normalerweis am Abrëll all d’Frënn vum Buch op Beetebuerg. Dat ass dëst Joer net méiglech. Dowéinst kënnt de LiteraTour bei Iech heem – am Livestream iwwert de YouTube– a Facebookaccount vun der Gemeng an den Internetsite literatour.lu!


Coronavirus
Dee ganze Festival ass ofgesot!
Gëtt, wa méiglech, an den Hierscht 2020 verluecht.


De Lies-Festival fir Iech all!
BeeteBuerg - BicherBuerg.


8. Editioun vum LiteraTour a
6. Editioun vum Prix Laurence

Liesenswäert!
Déi 3 Anthologien vum Prix Laurence 2015/16, 2017 an 2018.
Dir kritt se am BicherKueb zu Beetebuerg.
 



Vum Juli un am BicherKueb zu Beetebuerg an och an Ärer Librairie:
D'Anthologie vum Prix Laurence 2019.
D'Finalisten a Laureaten kréien se heemgeschéckt!


www.literatour.lu

*  *  *

Kleng Lecture, déi Iech vläicht weiderbréngt:


SALLY ROONEY

-  Gespräche mit Freunden
Roman, Luchterhand, 2019


LEIF RANDT

-  Allegro Pastell
Roman, KiWi, 2020


OCEAN VUONG

-  Auf Erden sind wir kurz grandios
Roman, Hanser, 2019

-  Nachthimmel mit Austrittswunden
Gedichte, engl./dtsch., Hanser, 2020


ERNESTO CARDENAL (1925 - 2020)

-  Transitreisender
Gedichte, Peter Hammer Verlag, 2008


TOMAS ESPEDAL

-  Bergeners
Matthes & Seitz Berlin, 2018


ANOUK MAHR
mat 15 Joer
3. Präis beim Prix Laurence 2016


-  Lautlos
Roman, éditions guy binsfeld, 2019


POL SCHMOETTEN

-  Holland träumen
Lyrik, éditions guy binsfeld, 2019


JOSIANE WEBER

-  Marie Adelheid
Eine politische Biografie (1912 - 1919)
éditions guy binsfeld, 2019


GRAND TOUR
Reisen durch die junge Lyrik Europas

-  Hrsgb. F. Italiano, J. Wagner
Anthologie, Hanser, 2019


POESIE

-  Hrsgb. N. Gomringer, M. Beyer
Anthologie, Voland & Quist, 2018

GRACE PALEY

-  A Grace Paley Reader
Stories, essays, poetry

Farrar, Straus and Giroux, 2017

-  Manchmal kommen ...
Gedichte, Schöffling & Co, 2018

RON PADGETT

-  Die schönsten Streichhölzer der Welt
Englisch - Deutsch, mit den Gedichten
aus Jim Jarmuschs Film Paterson
Dieterich'sche Verlagsbuchhandlung, 2017

STEFFEN POPP (Hrsgb.)

-  Spitzen
Gedichte. Fanbook. Hall of Fame.
edition suhrkamp, 2018

SARAH KIRSCH

-  Sämtliche Gedichte
DVA, 2013

-  Gesammelte Prosa
DVA, 2006

-  Sarah Kirsch u. Christa Wolf
Wir haben uns wirklich an allerhand gewöhnt
Der Briefwechsel, Suhrkamp, 2019

GUNTRAM VESPER

-  Tieflandsbucht
Die Gedichte, Schöffling, 2018

ANTHOLOGIE BEAT ATTITUDE

-  Femmes poètes de la Beat Generation
éditions Bruno Doucey, 2018

TAHA MUHAMMAD ALI

-  An den Ufern der Dunkelheit
Gedichte aus Palästina
Fischer Taschenbuch, 2013


SERHIJ ZHADAN

-  Warum ich nicht im Netz bin
Gedichte und Prosa aus dem Krieg
Suhrkamp, 2016


HAIKU ANTHOLOGIE

-  Das Buch der klassischen Haiku
Hrsgb. Jan Ulenbrook
Reclam, 2018

 


Auteuren 2020

Archiv

Lescht Texter vum Concours

Über Suizid spricht man nicht

Erageschéckt: 23:21 Tue, 30 June 2020


Du lächelst, wirkst glücklich, sagst, dir geht es

méi liesen...

Wendys Abenteuer Band 1 Tantenalarm!

Erageschéckt: 22:49 Tue, 30 June 2020


"Nein", schrie Wendy und wachte auf...

méi liesen...

The people that carry hope

Erageschéckt: 22:14 Tue, 30 June 2020


The people that carry hope are not...

méi liesen...