Prix Laurence - Bettembourg Prix Laurence 2020 - Luxembourg
 loading...

Prix Laurence 2020

Völkening Lisa - Von Schwarz und Rot





Die Schwärze der Wände im halbdunklen Zimmer schien sie zu erdrücken, engte sie immer weiter ein, sodass sie das Gefühl hatte kaum noch Luft zu bekommen. Etwas Schweres drückte von oben herab auf sie ein, unablässig ohne ihr je eine Pause zu gönnen. Ihr Blick wanderte durch das Zimmer und sie kam sich darin so fremd und klein vor, obwohl sie es nun schon seit mehreren Jahren bewohnte. Schwarze Wände zu schwarzen Möbeln, so unpersönlich wie nur möglich und doch erinnerte sie jede Ecke des Zimmers an sich selbst. Eigentlich spiegelte das Zimmer sie sogar sehr genau wider, dunkel, trist, einsam. Das einzige Licht kam von dem klitzekleinen Spalt zwischen Vorhang und Fensterbank und schien so unendlich weit weg zu sein, dass es unmöglich war es zu erfassen.

Langsam ließ sie ihren Blick auf den mit roten Flecken gezierten Schreibtisch gleiten, einige waren kaum noch zu sehen, waren in das schwarze Holz eingesickert, doch die neueren waren noch mehr als deutlich zu erkennen. Die rote Farbe ließ sie schon längst nicht mehr ängstlich werden, im Gegenteil, sie fand darin eine Hoffnung, eine Pause, die sie sonst so doch nirgends finden konnte. Ihr Blick wanderte auf ihre Arme, und jeder andere wäre wahrscheinlich schockiert gewesen, aber die unzähligen großen, kleinen, tiefen und schmalen Narben und Wunden brachten ihr Genugtuung, sie betrachtete jede einzelne, aufmerksam und mit einem leichten Lächeln auf den Lippen, als wäre es ein Kunstwerk. Und in gewisser Weise verhielt es sich auch so, für sie verwoben sich all die Striche zu einem Kunstwerk, dass ihr Hoffnung schenkte und einen Ausweg bot.

Langsam drehte sie sich um und ihr Blick fiel auf eine Person, die sie aus tiefstem Herzen hasste. Sich selbst. Im Spiegelbild sah sie sich selbst entgegen, starrte sich hasserfüllt an. Die unzähligen Risse und kaputten Stellen ließen ihr Spiegelbild nur noch unwirklich erscheinen und doch sah sie genug, um Abscheu gegen sich selbst zu empfinden. Die Speckrollen quollen aus der Jeans, ihre Arme waren so breit wie normaler Leute Oberschenkel, das Gesicht war vor lauter Fett fast nicht mehr zu erkennen. Die Nähte der Jeans schienen beinahe unter dem Druck zu platzen. Hasserfüllt kniff sie sich in den viel zu dicken Bauch.

So sah die Welt im Spiegel aus. In Echt bekam sie nicht einmal ansatzweise genug zwischen ihre Finger, um daran ziehen zu können. Die Schulter- sowie Hüftknochen standen unnatürlich heraus. Ohne Probleme konnte man jeden einzelnen Rückenwirbel nachzeichnen, die Jeans schlabberte um die Beine und drohte jeden Moment abzurutschen. Ihr blasses Gesicht war eingefallen, dunkle Augenringe zeichneten sich unter den fahlen Augen ab, die seltsam leblos wirkten. Sie war ein lebendiges Skelett.

Beschämt zog sie einen viel zu großen Pullover an, um den Speck wenigsten etwas verhüllen zu können, wenn auch in Echt die viel zu schmale Gestalt dadurch etwas weniger ungesund aussah. Eine einzelne Träne rollte ihre eingefallene Wange hinab, als sie sich endlich abwenden konnte. Mit einem traurigen Lächeln schaute sie ein letztes Mal auf das Kunstwerk auf ihren Armen hinab, bevor sie den Pullover darüber zog. Die Wahrheit damit verhüllte. Sich vor Fragen schütze, die möglicherweise ihre Rettung bedeutet hätten.

 




ageschéckt den: 12:39 Tue, 3 March 2020 vum: Völkening Lisa

Zeréck

Matmaachen

Maach elo hei mat
beim PRIX LAURENCE 2020


Verlängerung bis den 23. Abrëll, Mëtternuecht!
 

Mäin Text eraschécken


Recherche

Neiegkeeten

Wéi kann ech matmaachen?

 

 

Flyer 2019

 

Download Dépliant 2020

 

LiteraTour 2020


Coronavirus
Dee ganze Festival am Ament
AM SUSPENS! An den Hierscht 2020 verluecht.


De Lies-Festival fir Iech all!
BeeteBuerg - BicherBuerg


8. Editioun vum LiteraTour a
6. Editioun vum Prix Laurence

Liesenswäert!
Déi 3 Anthologien vum Prix Laurence 2015/16, 2017 an 2018.
Dir kritt se am BicherKueb zu Beetebuerg.
 

Books

Kënnt am Abrëll 2020 eraus:
D'Anthologie vum Prix Laurence 2019.

www.literatour.lu

*  *  *

Kleng Lecture, déi Iech vläicht weiderbréngt:


SALLY ROONEY

-  Gespräche mit Freunden
Roman, Luchterhand, 2019


OCEAN VUONG

-  Auf Erden sind wir kurz grandios
Roman, Hanser, 2019


TOMAS ESPEDAL

-  Bergeners
Matthes & Seitz Berlin, 2018


ANOUK MAHR
mat 15 Joer
3. Präis beim Prix Laurence 2016


-  Lautlos
Roman, éditions guy binsfeld, 2019


POL SCHMOETTEN

-  Holland träumen
Lyrik, éditions guy binsfeld, 2019


JOSIANE WEBER

-  Marie Adelheid
Eine politische Biografie (1912 - 1919)
éditions guy binsfeld, 2019


GRAND TOUR
Reisen durch die junge Lyrik Europas

-  Hrsgb. F. Italiano, J. Wagner
Anthologie, Hanser, 2019


POESIE

-  Hrsgb. N. Gomringer, M. Beyer
Anthologie, Voland & Quist, 2018

GRACE PALEY

-  A Grace Paley Reader
Stories, essays, poetry

Farrar, Straus and Giroux, 2017

-  Manchmal kommen ...
Gedichte, Schöffling & Co, 2018

RON PADGETT

-  Die schönsten Streichhölzer der Welt
Englisch - Deutsch, mit den Gedichten
aus Jim Jarmuschs Film Paterson
Dieterich'sche Verlagsbuchhandlung, 2017

STEFFEN POPP (Hrsgb.)

-  Spitzen
Gedichte. Fanbook. Hall of Fame.
edition suhrkamp, 2018

SARAH KIRSCH

-  Sämtliche Gedichte
DVA, 2013

-  Gesammelte Prosa
DVA, 2006

-  Sarah Kirsch u. Christa Wolf
Wir haben uns wirklich an allerhand gewöhnt
Der Briefwechsel, Suhrkamp, 2019

GUNTRAM VESPER

-  Tieflandsbucht
Die Gedichte, Schöffling, 2018

ANTHOLOGIE BEAT ATTITUDE

-  Femmes poètes de la Beat Generation
éditions Bruno Doucey, 2018

TAHA MUHAMMAD ALI

-  An den Ufern der Dunkelheit
Gedichte aus Palästina
Fischer Taschenbuch, 2013


SERHIJ ZHADAN

-  Warum ich nicht im Netz bin
Gedichte und Prosa aus dem Krieg
Suhrkamp, 2016


HAIKU ANTHOLOGIE

-  Das Buch der klassischen Haiku
Hrsgb. Jan Ulenbrook
Reclam, 2018

 


Auteuren 2020

Archiv

Lescht Texter vum Concours

Buried Thoughts

Erageschéckt: 23:50 Mon, 16 March 2020


I feel the pain, it's breaking me, I'm standing...

méi liesen...

falling tide

Erageschéckt: 22:58 Mon, 16 March 2020


pretty waves of concrete, bury me under your...

méi liesen...

Je suis tout ça et plus encore

Erageschéckt: 22:34 Mon, 16 March 2020


Je suis l'embryon mort dans son oeuf...

méi liesen...